Die Feuer- und Rettungswache 5 der Berufsfeuerwehr Köln liegt linksrheinisch, im Stadtteil Weidenpesch und ist zugleich die Hauptwache. Auf einer Fläche von ca. 55.000m² befindet sich neben der Hauptwache, die Direktion der Feuerwehr Köln, die Leitstelle und das Führungs- und Schulungszentrum.

Ihr Einsatzgebiet umfasst die Stadteile Nippes, Niehl, Riehl, Weidenpesch, Longerich, Bilderstöckchen und Mauenheim. Ihre angrenzenden Feuer- und Rettungswache sind Ehrenfeld, Chorweiler und die Innenstadtwache im linksrheinischen Bereich. Im rechtsrheinischen Bereich ist es die Feuer- und Rettungswache Mühlheim. Die angrenzenden Löschzüge und Rettungsdienst ergänzen sich bei verschiedenen Einsatzstichworten.

Die Feuer- und Rettungswache 5 besteht aus einem Lösch- und Rüstzug. Der Löschzug wird im 24 Stunden Dienst durch 10 Feuerwehrbeamte besetzt, der Rüstzug durch 4 Feuerwehrbeamte. Die Löschzugkomponete besteht auf einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug, der Rüstzug besteht aus einem Rüstwagen und Kran.

Neben den Grundaufgaben Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung, ist die FW 5 für die Logistik bei Grosschadenslagen oder größer werdenden Lagen zuständig. Um diese Aufgabe zu bewältigen stehen, in der sogenannten zweiten Reihe, zwei Wechselladerfahrzeuge, ein Gerätewagen Logistik, ein Stapler, Radlader mit verschiedenen Anbauteilen, ein Stromanhänger und verschiedene Abrollbehälter zu Verfügung. Zudem werden zusätzliche Gerätschaften und Verbrauchsmaterial in einem Lager gelagert, die bei Bedarf auf Logistikfahrzeugen verladen und zu den Einsatzstellen gebracht werden können.

Des Weiteren gehört der ELW 5 zur zweiten Reihe, dieser wird zur Einsatzstelle gefahren, aufgebaut und anschließend von den ehrenamtlichen Kräften des Fernmeldedienst betrieben.

Die Aufgaben der zweiten Reihe werden im 24 Stunden Dienst durch zwei Feuerwehrbeamte abgedeckt, im Bedarfsfall können Fahrzeuge der FW5 "ausser Dienst" genommen werden, um einen erhöhten Personalansatz in der Logistik schnellst möglich abzudecken. Seit 2012 wird die FW5 durch die Löschgruppe Longerich im Bereich Logistik unterstützt.